17./18. Juli 2021, Erding: Bayerische Meisterschaften

Der Ausflug der Puchheimer Leichtathleten zu den Bayerischen Meisterschaften nach Erding wurde reich belohnt, standen am Ende doch dreimal Gold, einmal Silber und zweimal Bronze in der Bilanz.
Im Wettkampftrikot der LG Würm Athletik gewann gewann Mona Friedrich das 3000m Bahngehen mit 20:20,45 min in der Altersklasse U14.
Von Wettkampf zu Wettkampf steigert sich derzeit Michelle Marnau. Nachdem sie in der Vorwoche beim Rolf-Watter-Sportfest in Regensburg über 100m und 200m mit 12,44 sek und 25,39 sek bereits neue Bestzeiten aufgestellt hatte, knackte sie diesmal ihre Marke über die 400 Meter flach: in 57,48 sek sprintete sie zu Bronze. Drei weitere Starts folgten. Gold holte sie sich über die 400 Meter Hürden in 63,24 sek. Im Finale über 200 Meter verpasste sie mit 25,54 sek den dritten Platz um nur vier Hundertstel. Zusammen mit Franziska Hekele und den Gilchingerinne Elisa Dangl und Karin Dobiasch belegte Michelle Marnau in der 4x100 Meter Staffel mit 49,71 sek Platz acht.
 
Den Speerwurf beendete Ronja Hinterding mit neuer Bestweite mit dem 600g Speer und 38,43m auf Platz drei.
Als Sieger des 400 Meter Hürdenlaufs der U20 mit 57,43 sec. verpasste Tobias Sonneck nur knapp die Norm für die Deutschen Jugendmeisterschaften. Für den 17-Jährigen war es der erste Lauf über die neue Hürdenhöhe. Über die 400 Meter gewann Sonneck mit 51,65 sec. zudem Silber.
 
Alle Photos © Claus Habermann
 

 

Samstag/Sonntag 26./27. Juni 2021, Erding

Bei den oberbayerischen Meisterschaften in Erding zeigten sich die Puchheimer Leichtathleten weiter in Hochform: vier Gold- und eine Silbermedaille standen am Ende zu Buche. 

Michelle Marnau wrude gleich dreimal mit Gold dekoriert. Über 400 Meter Hürden der Frauen verbesserte sie mit 62,31 sec ihre Bestleistung um drei Sekunden. Über die 400 Meter flach gewann sie mit 58,64 sec, vor ihrer Gilchinger Teamkollegin Elisa Dangl. Zusammen mit Franziska Hekele und Jana Rabenseifner waren die beiden auch in der 4x100 Meter Staffel mit 49,35 sec nicht zu schlagen.

Stabübergabe von Jana Rabenseifner auf Elisa Dangl
                                             
                   

Auch die 16-jährige Anja Rabenseifner erzielte eine neue persönliche Bestzeit: sie ging in der U18 über 200m an den Start und wurde mit 28,35 sec. Achte.

Tobias Sonneck war über die gleiche Distanz in der U20 der Schnellste in 23,36 sec.

In der selben Altersklasse erkämpfte sich Jana Rabenseifner über 100 Meter Hürden in 15,36 sec eine Silbermedaille. 

„Alle Athleten*innen haben sich hervorragend präsentiert und sind trotz sehr schwierigem Training im Winter im Bereich Ihrer Bestleistungen. Alle freuen sich auf die Bayerischen Meisterschaften in drei Woche in Erding“, zog LG Würm-Chefcoach Korbinian Mayr ein positives Fazit.

Alle Photos © Claus Habermann

 

Regensburg, 19.06.2021: Laufnacht

So langsam kommt auch die Leichtathletik wieder aus dem Corona-Tiefschlaf. Die lange Wettkampfpause konnte die Leichtathleten des FC Puchheim offensichtlich zum Formaufbau nutzen. Bei der Laufnacht der Sparkassen Gala in Regensburg  gab es neue Bestleistungen.

 

Die Sprinterin Michelle Marnau ging bei den Frauen gleich zweimal an den Start und konnte über 100m in 12,57 sec und 200m in 25,48 sec neue persönliche Bestmarken setzen.

   Michelle beim Zieleinlauf über 100m
Photo © Claus Habermann

 

 

 

 

Sonntag, 14. Februar 2021, München

Marco Burkhardt trat nach langer Wettkampfpause Mitte Februar beim Kaderwettkampf in der Werner-von-Linde-Halle in München an. Der 15-Jährige zeigte im 3000 Meter Bahngehen eine gute Leistung, mit 16:35,31min und stark verbesserter Technik.

„Es soll ein Lebenszeichen sein mit der Hoffnung auf Wiederaufnahme des Sports im Frühjahr auch für die Nichtkadersportler“, so LG Würm Chefcoach Korbinian Mayr. 

3./4. Oktober 2020 Erding: Bayerische Meisterschaften der U18/U20, Frauen und Männer

Ein goldener Tag für Tobias Sonneck: zum allerersten Male bestritt der 17-Jährige einen Wettkampf über die 400m Hürden und wurde nicht nur Bayerischer U18-Meister, sondern qualifizierte sich obendrein auf Anhieb für die Deutschen Jugendmeisterschaften. Mit seiner Zeit von 57,68 sec war er fast zwei Sekunden schneller als der Gewinner der U20. Seinen zweiten Meistertitel erkämpfte sich Tobias mit der 4x100 Meter Staffel, zusammen mit seinen Gilchinger Kollegen Max und Felix Lohwasser und Korbinian Wiesend. Die Siegeszeit betrug 44,43 Sekunden.

Auch Marko Burkhart fuhr - beinahe erwartungsgemäß -  wieder einen Sieg im 3000 Meter Bahngehen ein. Seine Zeit von 16:56,91 Minuten sicherte dem 15-Jährigen souverän die Goldmedaille.

Bei den Damen konnte Michelle Marnau ihre gute Form bestätigen und holte sich den Bayerischen Vizemeistertitel über die 400 Meter Hürden in 65,06 Sekunden.
Zwei fünfte Plätze errang die 24-Jährige noch über 200 Meter und 400 Meter flach, in 26,59 Sekunden bzw. 59,60 Sekunden.

Ein wenig Pech hingegen hatten die beiden U18-Athletinnen Ronja Hinterding und Jana Rabenseifner. Konnten sie bei den Oberbayerischen Meisterschaften in Ingolstadt noch jeweils die Goldmedaille im Speerwerfen bzw. über 100 Meter Hürden erringen, kamen beide in Erding zwar  ins Finale, mußten sich am Ende jedoch mit den Plätzen acht und sieben begnügen. 

Zum Schluss ging Jana Rabenseifner noch mit der Damenstaffel über 4x100 Meter an den Start und erkämpfte sich zusammen mit ihrer Vereinskollegin Michelle Marnau in 50,28 Sekunden Platz vier.

 

 alle Photos © Claus Habermann

 

4.-6. September 2020, Heilbronn: Deutsche Meisterschaften Jugend U20/U18

Es ist vollbracht: der erste Meistertitel für Sarah Friedrich im  Bahngehen!

Dreimal hat Sarah Friedrich schon die Deutsche Vizemeisterschaft über 3000 Meter Bahngehen errungen im Laufe der vergangenen 14 Monate und nun ist es vollbracht: der erste Meistertitel für die 18-Jährige – und dies mit neuem Bayerischen Rekord !

Dies ist umso bemerkenswerter, als dass die Vorbereitung auf die "Late Season" in der Leichtathletik coronabedingt sehr herausfordernd und von fehlender Wettkampfpraxis geprägt war.
Für Sarah war die
Deutsche Meisterschaft der U20 in Heilbronn vom 4.-6. September 2020 der erste Wettkampf der Freiluftsaison und der erste Wettkampf über 5000 Meter
Gehen überhaupt.

Eine Leistungseinschätzung konnte nur anhand der Trainingswerte und Teststrecken erfolgen. Zudem gab es noch keine Vergleichswerte der Konkurrentinnen über die 5.000m. Welche Taktik wollte man für den Wettkampf also wählen? Aufgrund der gezeigten Trainingsleistungen konnte Sarah selbstbewusst an den Start gehen.
Die Anfangsphase war geprägt vom vorsichtigen "Abtasten" der Geherinnen. Für Sarah galt es, erst einmal abzuwarten, in den Wettkampf reinzukommen, aber auch nicht zu sehr zu bummeln. Nach ca. 1,5 km war es dann soweit und Sarah übernahm an der Spitze das Kommando. Sie konnte als einzige das Tempo beibehalten und setzte sich ziemlich schnell von der Konkurrenz ab. Der Vorsprung wuchs bis ins Ziel stetig an und mit fast 200m Vorsprung war der Deutsche Meistertitel letztlich ungefährdet. Der letzte Kilometer war nochmal der schnellste und sicherte im Ziel mit einer Zeit von 24:23.97 Minuten auch noch einen neuen Bayerischen Rekord über diese Strecke (der bisherige Rekord stammte aus dem Jahr 1986!).
Auch die Gehrichter hatten am technisch guten Gehstil nichts auszusetzen und so war das ganze eine sehr souveräne Vorstellung.

 Photos © Claus Habermann

 

https://www.leichtathletik.de/tv/video-detail/video-detail/detail/21728-sarah-friedrich-macht-aus-u18-silber-gold-in-der-u20

https://www.leichtathletik.de/tv/video-detail/video-detail/detail/21727-sarah-friedrich-ich-wusste-nicht-worauf-ich-mich-einlasse

https://www.merkur.de/lokales/starnberg/gilching-ort28732/gold-traum-geht-in-erfuellung-90038881.html

 

Samstag, 12. September 2020, Ingolstadt: Oberbayerische Meisterschaften  M/F/U20/U18/U16

In erfreulicher Form zeigten sich die Puchheimer Leichtathleten bei den Oberbayerischen Meisterschaften der Frauen, Männer, U20, U18 und U16 in Ingolstadt:

Bei bestem Wettkampfwetter, aber leider immer noch ohne Zuschauer - erkämpften sich die jungen Frauen sechs goldene und eine silberne Medaille. Gleich dreimal wurde Michelle Marnau

v.l.n.r Dangl, Rabenseifner, Marnau, Hekele

mit Gold dekoriert. Über die 200 Meter der Frauen gewann sie mit 26,16 Sekunden. Das zweite Gold holte sie sich über die 400 Meter mit 58,31 Sekunden. Und auch die 4x100 Meter Staffel mit Franziska Hekele, Michelle Marnau, Jana Rabenseifner und der Gilchingerin Elisa Dangl

Ronjas Siegeswurf

war mit 50,90 Sekunden nicht zu schlagen. Jana Rabenseifner ging auch noch über ihre Spezialdisziplin, die 100 Meter Hürden, an den Start und gewann mit 15,50 Sekunden.

Bei Ronja Hinterding freute sich LG-Cheftrainer Korbinian Mayr, dass der Athletin „endlich wieder ein Wurf über 40 Meter“ gelang. Mit 41,24 Metern sicherte sich die 17-Jährige den Titel im Speerwerfen in der U18. 

Über die 800 Meter der W15 gingen die beiden ersten Plätze ebenfalls an zwei Puchheimer Athletinnen:

Mina (637) auf Goldkurs

Mina Kirchdörfer gewann mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 2:33,66 Minuten vor Kristina Fendt mit 2:54,76 Minuten.

alle Photos © Claus Habermann

Puchheim, 22. Juli 2020: letztes Training der Freizeitleichtathleten unter Hugo Wolff

 

Nach 20 Jahren übergibt der langjähre Übungsleiter der Gruppe "Freizeitleichtahtleten", Hugo Wolff, die Leitung der Sportgruppe an Peter Weber und Gerhard Santner.

Hugo Wolff übergibt an seine Nachfolger

 

Die beiden sind bereits seit vielen Jahren als Teilnehmer in dieser Gruppe aktiv und werden diese nun neu formieren.

Willkommen sind alle aktiven Erwachsenen ab ca. 35 Jahre, die Spaß an der Bewegung und geselligem Miteinander haben.
Die Freizeitathleten treffen sich einmal wöchentlich am Mittwoch Abend zu einem abwechslungsreichen Training. Begonnen wird meist mit einem kurzen Ausdauerteil, dem ein Koordinations-/Kraftbaustein folgt. Eine gesellige Spieleinheit bildet den Trainingsabschluss.

Hier gibt's weitere Informationen

Hugo Wolff hat Sport in Rumänien studiert und kam vor ca. 25 Jahren zum FC Puchheim. Mittlerweile 70-jährig wird er Puchheim nun verlassen um nach Wien zu ziehen, wo auch seine Söhne leben.

Lieber Hugo,

ganz, ganz vielen Dank für Dein langjähriges Engagement und die vergnüglichen und „nahrhaften“ Trainingsstunden.
Wir wünschen Dir einen entspannten Ruhestand und weiterhin viel Energie und Gesundheit, um all Deinen Hobbies nachgehen zu können. Alles, alles Gute!

 

Letztes Training unter Hugo Wolff am 22. Juli, mit Abteilungsleiter Christoph Friedrich (re. im Bild)

 

Unterkategorien